Blog

Privacy wetgeving salon

Die neue EU-Datenschutz-Verordnung: Die wichtigsten Veränderungen für Sie und Ihren Salon

Februar 15 Kommentare

Am 25 Mai tritt das neue EU-Gesetz in Kraft. Das Ziel dieses Gesetzes ist es, dass Unternehmen verantwortlicher und transparenter mit den Daten ihrer Kunden umgehen. Ein Europäischer Datenschutzbeauftragter wird dafür verantwortlich sein, zu garantieren, dass europäische Unternehmen sich daranhalten. Bevor man sich versieht ist es schon so weit und womöglich ist auch Ihr Salon oder Ihre Praxis von dem neuen Gesetz betroffen. In diesem Blog erklären wir, wieso das Gesetz Ihren Salon oder Ihre Praxis betrifft und welche Veränderungen bevorstehen. Ist mein Salon/meine Praxis von der EU-Datenschutz-Verordnung betroffen? Die General Data Protection Regulation (GDPR) betrifft alle Unternehmen, die Kundendaten verwalten oder deren Sitz sich in der EU befindet. Sollte Ihr Unternehmen außerhalb der EU ansässig sein, dann sind Sie trotzdem von dem Gesetz betroffen, wenn Sie Daten von europäischen Bürgern verwalten. Diese neuen Verordnungen beziehen sich auf alles, was mit der Nutzung von Daten zu tun hat wie zum Beispiel das Speichern, Versenden, Bearbeiten oder Einsehen. Die wichtigsten Änderungen Es ist natürlich gut zu wissen, dass die neuen Verordnungen das eigene Unternehmen betreffen. Aber was bedeutet das genau und sollten man sich Sorgen machen? Ja und nein. Ja, Sie sollten sich frühzeitig und gründlich damit beschäftigen, denn es gelten hohe Strafen bei einem Verstoß. Nein, denn wenn Sie sich hiervon bewusst sind und einige Vorkehrungen treffen, dann sind Sie schon schnell gut vorbereitet auf die Gesetzesänderungen. Auch wenn Sie mit einer Software arbeiten, dann wird Ihnen bezüglich Datenschutz und Privacy schon das ein oder andere abgenommen. Sollten Sie Fragen dazu haben, wie Salonized mit den neuen Gesetzen umgeht und was wir diesbezüglich für Sie tun können, dann können Sie gern Kontakt mit uns aufnehmen. Lassen Sie uns zunächst einen Überblick schaffen über die neusten Änderungen. #1 – Informieren Sie Ihre Kunden Eine der neuen Rechte ist das Recht, informiert zu werden. Ihre Kunden haben ab dem 25. Mai das Recht, über die Art und Weise wie Sie ihre Informationen speichern, informiert zu werden. Dies tun Sie am Besten in einer Datenschutzerklärung. Darin geben Sie genau an, welche Daten Sie sammeln und zu welchen Zwecken. Bevor Sie Daten sammeln, muss der Kunde angeben, dass er damit einverstanden ist. Nutzen Sie den Online-Terminsystem von Salonized? Kein Problem! Wir werden eine praktische Funktion bauen, sodass Ihre Kunden weiterhin mit derselben Leichtigkeit Ihre Termine buchen können. #2 – Sammeln Sie nicht mehr Informationen als nötig Das neue Gesetz verlangt, dass effizient und verantwortungsbewusst mit personenbezogenen Daten umgegangen wird. Vielleicht machen Sie das jetzt schon, aber Sie sollten nur Daten sammeln, die Sie für Ihren Service benötigen. Dadurch behalten Sie einen guten Überblick über die Daten Ihrer Kunden und Sie reduzieren gleichzeitig das Risiko, dass sensible Kundeninformationen verloren gehen. Beispiel: Sie speichern die Daten eines Kunden. Sie senden allerdings nie eine Karte zum Geburtstag oder eine Rechnung per Post und Sie führen auch keine Behandlungen bei dem Kunden zuhause aus. In diesem Fall sollten Sie die Adressdaten des Kunden gar nicht erst speichern. Wahrscheinlich vergesse ich etwas, weshalb Sie gerade die Adresse des Kunden speichern sollten. Wenn Sie einen Grund dafür haben, die Adresse des Kunden zu speichern, dann können Sie das natürlich tun. Tipp: Nutzen Sie diesen Maßstab mal für Ihre Datenspeicherung. So merken Sie schnell, welche Daten Sie auf jeden Fall speichern sollten und dürfen und welche Sie lieber links liegen lassen sollten. #3 – Das Recht auf Einsicht, Mitnahme und Löschen Mit Eingang des neuen Gesetzes hat jede Person, deren Daten bei einem Unternehmen gespeichert sind, das Recht, diese Daten löschen zu lassen, einzusehen oder mitzunehmen. Diese Vorschriften wurden vor allem für große Unternehmen wie Facebook, Twitter oder WhatsApp aufgestellt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie damit in Ihrem Salon oder Ihrer Praxis zu tun haben werden ist also nicht allzu groß. #4 – Datenverarbeitungsvereinbarung Damit Sie unbesorgt Ihre Kundendaten in Salonized speichern können, muss eine Datenverarbeitungsvereinbarung aufgestellt werden. Darin erklären wir genau, welche Verantwortung wir tragen und welche Vorkehrungen wir treffen, um Ihre Daten zu schützen. Das passiert momentan schon, wenn Sie ein Abonnement abschließen. Ab Mai wird es dafür eine separate Datenverarbeitungsvereinbarung geben. #5 – Datenschutzbeauftragter In einigen Fällen muss innerhalb des Unternehmens jemand zum Datenschutzbeauftragten ernannt werden. Dieser Beauftragte ist dafür verantwortlich, dass vorschriftsgemäß mit den Kundendaten umgegangen wird. Es kann sein, dass Sie sensible Informationen verwalten, wie zum Beispiel: Vor- und Nachfotos Terminberichte mit Informationen über den physischen oder psychischen Zustand eines Kunden Aufnahmeformulare mit persönlichen Informationen Sollten Sie solche Informationen speichern, dann ist die Chance groß, dass Sie in Ihrem Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten ernennen müssen. Das kann entweder eine externe oder eine interne Person sein. Es ist vor allem wichtig, dass dieser Beauftragte unabhängig ist, sodass Sie und Ihre Mitarbeiter gut beraten werden. # Gut vorbereitet Sind Sie noch auf der Suche nach einer Software, die Ihnen dabei hilft, die neuen Vorschriften zu erfüllen? Über unsere Website können Sie einen Probeaccount erstellen und alle Funktionen zwei Wochen lang gratis testen. Unser Team steht Ihnen dabei zu jeder Zeit für alle Fragen zur Verfügung!
Omslagfoto codeupdate blog salonized 2017

Ein Blick hinter die Kulissen: Code Update, neues Benutzeroberfläche und neue Kollegen

November 20 Kommentare

Obwohl es natürlich am meisten Spaß macht, eine neue Funktion nach der anderen bekannt zu geben, ist es auch unglaublich wichtig, die Basis des Systems in Stand zu halten. Alte Codes müssen geupdated werden – das nennen wir hier: ‚Legacy’ beseitigen. Abgesehen von der Erweiterung unseres Teams, sind wir deshalb in letzter vor allem damit beschäftigt gewesen, die Basis des Systems schneller und stabiler zu machen. Wir haben die meisten Funktionen unseres Systems schon übertragen auf unser neues System. Mit diesem System haben wir in Zukunft viel mehr Möglichkeiten und können wir Ihnen noch mehr Stabilität und Schnellheit bieten. Das kostet leider alles viel Zeit und Mühe aber... das Ende ist in Sicht! Wir möchten uns gern vorstellen... Seit Januar dieses Jahres haben wir 7 neue Salonizer dazugewonnen! Mittlerweile sind wir ein so großes Team, dass wir Abschied nehmen mussten von unserem alten Büro und nun ein neues, größeres bezogen haben. Gern stellen wir euch unsere neuen Mitarbeiter vor! Lex Vergroesen, 25, Kundenservice & Growth Lex ist schon seit Januar Teil unseres Teams und manchmal kann er einfach nicht aufhören zu reden. Die Chance, dass ihr ihn schon mal gesprochen habt, ist deshalb auch relativ groß – er übt nämlich gerne immer mal wieder sein Deutsch. Er wohnt im sogenannten ‚Flussviertel’ von Amsterdam (de rivierenbuurt), zusammen mit seinem Teckel Sjors und Freundin Sophie. In seiner Freizeit legt er gerne Platten auf und er hat uns schon oft von seinen Surf-Plänen erzählt – von letzterem haben wir bisher allerdings wenig Beweismaterial zu sehen bekommen. Joost Kersten, 32, Programmierer Um Joost den Job bei Salonized schmackhaft zu machen, sind wir mit Ihm nach dem ersten Gespräch in eine Bar gegangen. Etwas, das von ihm sehr geschätzt wird – die Entscheidung war schnell getroffen. Mittlerweile hat er den Tisch mit der besten Aussicht bei uns. Falls es doch mal zu einer Karriereveränderung kommt, dann erwarten wir, dass Joost Komiker wird. Joost reist allerdings auch jeden Tag von Almere nach Amsterdam... vielleicht überlegt er sich in der Zeit auch all seine Witze. Timon Vonk, 29, Programmierer Timon ist der fanatische Sportler von uns. Er kommt ein paar Mal pro Woche beim ‚Crossfit’ so richtig ins Schwitzen, arbeitet regelmäßig im Stehen und isst natürlich große Mengen an Quark. Außerdem kümmert er sich nebenbei auch noch um den kleinen Evan – ein viel beschäftigter Mann also! Timon hat im April angefangen bei uns zu arbeiten. Ron Cadier, 33, Programmierer Ron kommt aus Brabant, einem Teil der Niederlande, der für seine Brabantische Gemütlichkeit bekannt ist. Diese bringt er auch drei Mal die Woche mit, wenn er von Eindhoven zu unserem Büro an der Herengracht in Amsterdam reist. Ron hat im Mai angefangen bei uns zu arbeiten. Daniel Toillion, 33, Programmierer Daniel hat von allen den weitesten Weg zurückgelegt um für Salonized zu arbeiten. Er hat das Silicon Valley von San Francisco hinter sich gelassen für das ‚kleine’ Amsterdam’. Am Liebsten entdeckt er Amsterdam auf dem Fahrrad. Außerdem muss er sich noch etwas gewöhnen an seltsame holländische Wörter und er findet die berühmten holländischen ‚Bitterballen’ etwas überbewertet. Benjamin Udink ten Cate, 33, Programmierer Ben ist eine kleine Legende. Manche sagen, dass es Ben schon so lang gibt, wie es das Internet gibt. Durch seinen Bart wirkt er fast erhaben – und erhaben sind auch seine Programmierkünste. Aber hinter diesem großen Bart versteckt sich ein unglaublich lieber Mann, der immer für ein Bierchen zu haben ist. Ben gibt außerdem auch Programmier-Unterricht und ist selbst dabei, sein eigenes Unternehmen auszubauen – mit dem Ziel, der Welt das Programmieren beizubringen! Die neue Salonized-Benutzeroberfläche Um auf das Übertragen des Codes zurückzukommen: die neue Form die wir Salonized geben, hat nicht nur Einfluss auf die Funktionalität - Salonized kriegt an der ein oder anderen Stelle auch ein neues Aussehen. Jede Seite von Salonized wird Stück für Stück auf den neuen Code übertragen. Angefangen haben wir mit dem Kundenprofil, danach kam die Produktverwaltung und momentan sind wir mit der Kasse und dem Kalender beschäftigt. Neues Kundenprofil Im Kundenprofil können Sie unter anderem jetzt ein ‚Folgedatum’ wählen, wenn Sie eine Notiz erstellen. Wenn Sie ein ‚Folgedatum’ bei einer Notiz hinzufügen, dann erscheint diese Notiz an dem betreffenden Tag im Kalender. Eine weitere neue Option haben Sie auch bei der Adresse: ‚Auf Karte anzeigen’. Diese Funktion ist speziell für ambulant arbeitende. Wenn Sie ‚Auf Karte anzeigen’ klicken, wird Google Maps geöffnet und Sie können ganz einfach eine Routenbeschreibung erfragen. Preview: Neuer Kalender Der neue Kalender berücksichtigt nicht nur die Verfügbarkeit der Mitarbeiter, sondern auch von Apparaten und/oder Behandlungsräumen. Sie koppeln also, falls notwendig, mehrere Ressourcen an einen Dienst. Zum Beispiel: Sie haben eine Behandlung, die von mehreren Mitarbeitern ausgeführt werden kann. Außerdem ist bei der Behandlung auch ein Apparat notwendig – Sie haben allerdings nicht drei, sondern zwei Apparate. Im jetzigen Salonized-Kalender kann diese Behandlung dann trotzdem drei Mal gleichzeitig gebucht werden, wenn alle Mitarbeiter verfügbar sind. Der neue Kalender sieht dann, dass zwar drei Mitarbeiter verfügbar sind, aber nur zwei Apparate und plant diese Behandlung nur zwei Mal gleichzeitig ein. Bei dem dritten Mitarbeiter kann dann eine andere Behandlung geplant werden. Auch in Kombination mit Mitarbeiter/Apparat/Behandlungsraum arbeitet der Kalender auf diese Art und Weise. Dieser neue Kalender ist momentan noch eine Beta-Funktion. Jedes Feedback das wir bekommen, kann dazu genutzt werden, diesen zu optimieren. Haben Sie Fragen zu unserem neuen Kalender oder möchten Sie diesen gern testen? Nehmen Sie dann Kontakt mit uns auf! Außerdem neu: das Dashboard! Auch ganz neu ist das Dashboard. Unter anderem haben Sie mit dem neuen Dashboard eine Übersicht über die Auslastung des Kalenders für die nächste Woche. Außerdem sehen Sie auf einen Schlag die neu gebuchten online Termine, ohne dass Sie sich durch den Kalender klicken müssen. Weiterhin wird eine To-do-Liste angezeigt mit allen Notizen des jeweiligen Tages. Den Weg ebnen, um sich weiterentwickeln zu können... Die neue Salonized-Benutzeroberfläche – zugänglicher und schneller – ist der Vorläufer der neuen Funktionen unserer Software. Sobald wir den ganzen Code übertragen haben, können Sie wieder jede Menge neuer Funktionen von uns erwarten! Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Geben Sie uns Bescheid!
Webdesign salon website

Wie und warum ein besseres Webdesign Ihnen mehr Kunden bringt

September 29 Kommentare

Ihre Website ist die Visitenkarte Ihres Salons. Sehen Sie es als Ihren online Empfang. Am liebsten möchten Sie alle online Kunden online in Empfang nehmen, um sie im Anschluss in Ihrem Salon willkommen heißen zu können. Vor allem aber möchten Sie verhindern, dass online Kunden weitersurfen und auf die Website Ihres Konkurrenten gelangen. Wir müssen Ihnen nicht erklären, dass es im Jahr 2017 wichtig ist, online präsent zu sein. Dabei sind vor allem zwei Dinge zu beachten: wie gut Ihr Salon online zu finden ist und die Ausstrahlung Ihrer Website. Mehr Informationen über die Position Ihres Salons auf Google können Sie finden in unserem Blog 6 Tipps zum Verbessern Ihres Google-Rankings. In diesem Blog liegt der Fokus allerdings - mindestens genauso wichtig! - auf der Ausstrahlung Ihrer Website. Das Design Ihrer Website kann Ihnen neue Kunden, aber auch Kosten einbringen. Mehr wissen? Lesen Sie hier weiter! 6 Tipps für Salon Websites Mobiles Internet wird mittlerweile mehr genutzt, als das Internet über den Desktop. Immer mehr Menschen nutzen Ihr Handy, um Ihre Suchen durchzuführen. Dies bringt uns zum ersten Punkt: #1 'Mobile Responsive' ist ein Muss 78% der Deutschen nutzt, genauso wie du, ein Smartphone (Heise, 2017). Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand mit einem Smartphone deinen Salon sucht, ist also groß. Eine Website mit einem ‚Mobile responsive design‘ passt die Ansicht Ihrer Website automatisch an die Größe des Bildschirms an, egal ob Laptop, Tablet oder Smartphone. Noch nie von ‚Mobile responsive design‘ gehört? Gehen Sie dann mal selbst mit Ihrem Handy auf Ihre Website und schauen Sie sich etwas um. Ist der Text gut zu lesen? Können Sie problemlos auf alle Buttons klicken? Oder ist alles eher zu klein und undeutlich? Sie können die Qualität Ihrer Website auf einem Smartphone mit diesem kostenlosen Programm von Google testen. Es ist bewiesen, dass eine Website ohne ‚mobile responsive design‘, dazu führt, dass Besucher die Seite wesentlich schneller wieder verlassen (bouncepercentage) und weniger Leute einen Termin erstellen (conversionrate). #2 Weniger ist mehr …sowohl bei Farben, Bildern, Titel und Texten. Moderne Websites arbeiten meistens mit ruhigen Farben, sind übersichtlich und für den Nutzer einfach zu gebrauchen. Es ist Zeit Abschied zu nehmen von pinken Hintergründen, grellen Titeln und unterschiedlichen Schriftarten. Die Website Ihres Salons ist der erste Eindruck, den Ihre Kunden von Ihrem Salon bekommen. Wenn Ihre Website eher unruhig aussieht, hat das einen negativen Effekt auf den Eindruck, den Ihr Kunde von Ihrem Salon bekommt. Ein gutes Webdesign ist vertrautenerweckend und macht einen professionellen Eindruck. Und das ist wichtig: Der Kunde vertraut Ihnen immerhin mit seiner neuen Haarfarbe, gefärbten Wimpern oder Augenbrauen. #3 Portfolio Kunden haben eine große Auswahl bei der Suche nach einem Salon. Es geht nicht nur um die Dienste die Sie anbieten; der Kunde möchte ein gutes Gefühl haben bei Ihrem Salon. Nicht ohne Grund sind Fotos auf Online-Termin-Plattformen sehr beliebt. Versuchen Sie also, Ihrem Kunden einen Eindruck zu vermitteln von Ihrem Salon. Nutzen Sie dabei keine Standardfoto’s die man im Internet downloaden kann, sondern Fotos von Ihrem Salon und Ihrer Arbeit. #4 Online-Termine Handynutzer werden immer häufiger Kunden. Warum? Wenn jemand etwas mit seinem Handy sucht, ist das häufig sehr zielgerichtet und ist derjenige häufig in diesem Moment interessiert an etwas. Ein Großteil der Menschen nutzt mittlerweile Ihr Handy, um zu shoppen. Möchte man ein bestimmtes Produkt kaufen, dann geht man ganz einfach zu bol.com, um das gewünschte Produkt direkt zu kaufen. Bei einem Besuch beim Friseur oder Schönheitssalon gilt das selbe. Der Kunde entscheidet, dass es wieder an der Zeit ist, um einen Termin bei einem Friseur oder Schönheitssalon zu machen. Sollte der Kunde auf Ihre Website klicken, dann kann er genau das sofort erledigen, wenn Sie ein Online Buchungssystem auf Ihrer Website anbieten. Der Kunde muss also nicht anrufen, sondern sieht direkt alle Zeiten, zu denen Sie verfügbar sind. Auch, wenn Sie nicht telefonisch erreichbar sind. Ein Online-Buchungssystem ist unentbehrlich, wenn Sie Besucher Ihrer Website, zu Kunden machen möchten. Erfahren Sie hier mehr über das Online Buchungssystem von Salonized. Bonus Tip! Wieviele Kunden besuchen Ihre ‚Termin machen‘-Seite und wieviele Kunden erstellen tatsächlich einen Termin? Das sind unglaublich wertvolle Informationen, mit denen Sie Ihre Online-Termin-Seite optimieren können. Mit Google-Analytics ist es möglich, diese Informationen zu bekommen. Wenn Sie den Salonized-Kalender nutzen, können Sie eine Erfolgs-URL an das Buchungssystem hinzufügen. Damit können Sie die Anzahl der Besucher des Online-Kalenders und der Anzahl der Kunden die einen Termin erstellen vergleichen. #5 24/7 erreichbar Im Zusammenhand mit dem letzten Punkt - das Anbieten eines Online Buchungssystems - ist auch folgender Punkt wichtig: es wird immer wichtiger, rund um die Uhr erreichbar zu sein. Momentan merken Sie das wahrscheinlich schon an den WhatsApp-Nachrichten, die Sie abends bekommen, wenn Sie endlich ruhig auf der Couch liegen. Überlassen Sie das dem Online-Kalender. Informieren Sie Ihre Kunden, über die Möglichkeit, online einen Termin zu erstellen. Neue Buchungen erscheinen direkt in Ihrem Kalender. Außerdem empfangen Sie eine Benachrichtigung über neue Termine, sodass Sie nie auch nur einen davon übersehen. Obwohl Sie einen Online-Kalender haben ist es wichtig, Ihre Öffnungszeiten deutlich zu vermelden auf Ihrer Website. SO verhindern Sie das Kunden, die auf Ihre Internetseite stoßen und direkt vorbeikommen, vor einer verschlossenen Tür stehen. #6 Sein Sie einfach zu finden Sie selbst finden Ihren Salon wahrscheinlich auch mit geschlossenen Augen, dies gilt allerdings nicht immer für Ihre Kunden. An zwei Dinge müssen Sie denken, wenn es darum geht, einfach gefunden zu werden. Erstens an neue Kunden, die für Ihren ersten Termin bei Ihnen vorbeikommen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Adresse schnell zu finden ist. Diese Informationen müssen eindeutig sichtbar auf Ihrer Website, Ihrer Facebookseite und natürlich den automatischen Terminbestätigungen und -erinnerungen zu sehen sein. Zweitens an Kunden, die über Google Places nach einem Friseur oder Schönheitssalon suchen. Suchen Sie in Google beispielsweise nach ‚Friseur Berlin‘. Sie werden, von Google Places auf Ihrem Smartphone, ein paar Friseure in der Gegend angezeigt bekommen. So sehen Sie ganz einfach, welche Friseure in der Nähe sind. In der Liste möchten sie Ihren Salon natürlich auch sehen! Falls Sie das noch nicht getan haben, können Sie Ihren Salon über Google ‚claimen‘. In unserem nächsten Blog erklären wir Ihnen, wie Sie ein besseres Ergebnis für Ihren Salon auf Google Places erzielen.
De firsttime customer retention

Einen neuen Kunden willkommen heißen ist Silber, einen Kunden behalten ist Gold

April 10 Kommentare

Sie sollten nicht immer nur neuen Kunden nachjagen. Wir denken, dass Sie sich ab ein paar hundert Kunden in Ihrer Kundendatei nicht mehr auf den Gewinn neuer Kunden richten sollten. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf ‚First Time Client Retention’. Was das ist? Wir erklären es euch! Client Retention ist die Anzahl der Kunden, die am Anfang des Jahres bei Ihnen Kunde waren und es am Ende des Jahres immer noch sind. Steigern Sie diese Rate um 2%, so hat das denselben Effekt, wie als würden Sie 10% Ihrer monatlichen Ausgaben einsparen (Quelle). Von einem neuen Kunden einen bleibenden Kunden machen – dies ist das unbestrittene Erfolgsrezept für so gut wie jedes Geschäft. Aus einem neuen Kunden einen bleibenden machen Wir teilen ein paar Strategien mit Ihnen, wie Sie Ihre First Time Client Retention verbessern können. Bei der Anwendung dieser Methoden sollten Sie folgendes immer im Hinterkopf behalten: Sie müssen so viel Informationen wie nur möglich über Ihren Kunden sammeln. Dabei geht es um mehr als nur die Adresse. Sie möchten mehr als nur eine Behandlung verkaufen – Sie möchten eine gute Beziehung zu Ihrem Kunden aufbauen! Um so mehr Informationen Sie haben, um so mehr Möglichkeiten haben Sie, um zielorientierte Rabattaktionen anbieten zu können. Tipp 1: Ein guter erster Eindruck Das Erstellen eines Termins ist der erste, direkte Kontakt den Ihr Kunde mit Ihrem Salon hat. Das geht natürlich telefonisch, wird heutzutage aber immer häufiger online erledigt. Alles beginnt also bei dem Erscheinungsbild Ihrer Website und/oder Facebook-Seite. Und, auch nicht unwichtig, der Möglichkeit für das online Erstellen eines Termins. Haben Sie schon einmal eine Website weggeklickt, weil Sie unübersichtlich oder undeutlich war? Das gleiche Gefühl kriegt man heutzutage auch bei den meisten Kontaktformularen. Wenn man als Kunde allerdings selbst alle verfügbaren Zeiten sieht und so den Termin wählen kann, der für einen am besten ist, dann machen Sie als Salon einen positiven und professionellen ersten Eindruck. Bekommt der Kunde auch direkt eine Terminbestätigung und einen Tag vor dem Termin eine Erinnerung, ist der Eindruck perfekt. Tipp 2: Eine unvergessliche Erfahrung Die allgemeine Regel ist, dass man die Erwartungen eines Kunden erfüllen muss, um dafür zu sorgen, dass dieser zurückkommt. Wie sorgen Sie dafür, dass der Kunde sich rundum wohl fühlt? Eine gute Erfahrung hängt erstens ab von der Begrüßung im Salon und indem Sie jedem Kunden den gleichen, guten Service bieten. Sie würden sich wundern wie leicht es ist Kunden zu verlieren, weil Sie das Gefühl bekommen, nicht denselben Service zu bekommen wie andere Kunden. Stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen was der Kunde mag – überraschen Sie ihn! Das tun Sie indem Sie so viel persönliche Informationen sammeln wie nur möglich, zum Beispiel mithilfe eines Aufnahmeformulars. Nehmen Sie sich nach dem Abrechnen einen Moment, um ein paar Notizen zum Termin zu machen. Was Sie gemacht haben, welche Produkte Sie gebraucht haben oder wie jemand seinen Kaffee trinkt. Diese Notizen können Sie ganz einfach in Ihrer Software speichern und beim nächsten Mal, wenn der Kunde Ihren Salon betritt noch einmal nachlesen. Der Kunde wird erstaunt sein, dass Sie das ‚noch wissen’ ;) Tipp 3: Einen Nachfolgetermin einplanen Haben Sie keine Angst davor, Ihren Kunden zu fragen für wann Sie den nächsten Termin einplanen sollen. Sehen Sie es nicht als aufdringlich, sondern als aufmerksam. Beispielsweise bei einer Farbbehandlung: Sie möchten natürlich, dass die Farbe Ihres Kunden gut erhalten bleibt. Deshalb ist es wichtig, dass der Kunde rechtzeitig wiederkommt. Fühlen Sie sich überhaupt nicht nach einem Verkaufsgespräch nach dem Termin? Lesen Sie dann auch unseren Blog ‚Eine vollere Kasse dank Ihres Newsletters’. Tipp 4: Einblick in die Zufriedenheit Ihrer Kunden Angenommen 40% Ihrer neuen Kunden kommt für einen weiteren Termin. Das bedeutet, dass Sie 60% Ihrer neuen Kunden, für die Sie Ihr Bestes gegeben haben, nicht wiedersehen. Erleben neue Kunden Ihren Service vielleicht anders, als Sie sich es vorstellen? Sie können das vergleichen mit einem Restaurantbesuch. Das Essen war gut, aber Sie mussten lang warten oder Service war nicht nach Ihrem Geschmack? Sie werden wahrscheinlich nicht wiederkommen. Es gibt genügend andere Restaurants in der Nähe. Verbessern Sie, was sich verbessern lässt und sorgen Sie für ein starkes und motiviertes Team. Indem Sie Kunden aktiv nach Feedback fragen, können Sie mit wenig Aufwand Ihren Service auswerten und Ihre Mitarbeiter bleiben aufmerksam. Mit Salonized versenden Sie nach dem Termin automatisch eine Feedbackanfrage. So finden Sie am einfachsten raus, ob es zu warm oder zu kalt war im Salon, ob zu viel geredet wurde während einer Massage oder ob die Wartezeit zu lang war. Tipp 5: Arbeiten Sie an der Beziehung, auch wenn der Kunde den Salon verlassen hat Jeden Kunden, der Ihren Salon betritt, können Sie also auf Händen tragen. Doch wie können Sie die Beziehung aufrechterhalten sobald der Kunde den Salon verlassen hat? Das Versenden von Newslettern ist eine einfache, effektive und persönliche Methode, den Kontakt zu Ihren Kunden aufrecht zu erhalten. Hin und wieder ein Newsletter in der Inbox Ihres Kunden reicht schon um Sie oder Ihn subtil daran, wieder einen Termin bei Ihnen zu erstellen. Mit diesen Tipps erstellen Sie mühelos ‚den perfekten Newsletter für Ihren Salon’. Trauen Sie sich ruhig etwas zu und probieren Sie ein paar gezielte Marketingaktionen aus. Mit der Salonsoftware von Salonized filtern Sie ganz einfach Ihre neusten Kunden aus Ihrer Kundendatei, um Ihnen eine persönliche Nachricht zu schicken. Senden Sie beispielsweise einem Kunden eine Rabattaktion einer Behandlung, die derjenige schon einmal bei Ihnen hatte oder von der Sie denken, dass Sie zu demjenigen passen würde, basiert auf den früheren Behandlungen. Welche dieser Tipps wenden Sie momentan schon an? Kümmern Sie sich schon um Ihre First Time Client Retention?
Geld verdienen nieuwsbrief blog

Eine vollere Kasse dank Ihres Newsletters

Februar 10 Kommentare

Regelmäßig einen Newsletter an Kunden zu senden, ist eine der einfachsten Art und Weisen, den Kontakt mit ihnen zu verbessern. Dies führt allerdings nicht automatisch zu mehr Umsatz. Dazu gehört auch ein Händchen fürs Verkaufen. Verkaufen? Ist auch Ihnen dabei nicht ganz wohl? Dann sind Sie nicht allein. So gut wie jeder, der Produkte in seinem Salon verkaufen möchte, fühlt sich dabei manchmal unsicher oder nervös. Weil man zum Beispiel denkt, dass man seinem Kunden etwas andreht oder aufdringlich wirkt. Wo das herkommt? Wenn ein Kunde Ihren Salon betritt, gehen Sie wahrscheinlich davon aus, dass der Kunde wegen einer (vielleicht vorher vereinbarten) Behandlung vorbeikommt und nicht unbedingt auf der Suche ist nach einem Produkt. Trotzdem freut man sich natürlich über jeden zusätzlichen Umsatz. Um die Schwierigkeiten beim Verkauf zu überwinden, gibt es allerlei Verkaufskurse, an denen Sie teilnehmen können. Aber es gibt auch ein paar Tricks, wie Sie Ihren Produktverkauf mit Hilfe von Newslettern verbessern können. Wir teilen hier ein paar dieser Tricks mit Ihnen! „Möchten Sie Ihre Highlights länger genießen können?“ Sie haben ein Produkt im Sortiment, das den Effekt einer Behandlung länger andauern lässt, aber Sie fühlen sich einfach nicht nach einem Verkaufsgespräch mit einem Ihrer festen Kunden? Senden Sie dann eine Woche später eine E-Mail. Beispielsweise: „Möchten Sie länger etwas von Ihren Highlights haben? Das IVY Silver Shampoo ermöglicht genau das! Silbershampoo enthält violette Pigmente, das den Gelbstich in Ihrer Blondierung neutralisiert. So bleibt Ihre Haarfarbe länger wie gewünscht.“ Den richtigen Kunden die richtigen Produktangebote schicken? Wenn Sie das manuell machen müssen, dann nimmt das natürlich viel Zeit in Anspruch. Glücklicherweise bietet Salonized eine Lösung dafür. Sie können beispielsweise mit wenigen Klicks all Ihre Kunden auf eine bestimmte Behandlung filtern. Weitere Situationen die sich perfekt eignen für diesen Verkaufstrick: Filtern Sie alle Kunden, die in den letzten zwei Monaten ein bestimmtes Produkt gekauft haben. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass dieses Produkt nun fast ausverkauft ist! Versuchen Sie hin und wieder so ein Angebot an einen Teil Ihrer Kunden zu senden. Informieren Sie Ihre Kunden in einem Newsletter über hilfreiche Tipps bei saisonal bedingten Haut- und Haarproblemen. Erklären Sie ihnen, wie Ihre Produkte dabei helfen können, trockene Haut oder Spliss in den Haaren im Winter zu vermeiden. „Wenn ich über bestimmte Produkte schreibe, wird auffällig häufiger nach ihnen gefragt“ In Ihrem Newsletter können Sie natürlich auch für Angebote werben. Verkaufen Sie dadurch mehr Produkte? Darüber haben wir uns mit einer Schönheitsspezialistin und Inhaberin eines biologischen Schönheitssalons unterhalten: „Indem ich einem Produkt, das ich verkaufe, besondere Aufmerksamkeit schenke in einem meiner Newsletter, wissen meine Kunden, dass ich es verkaufe. Einmal habe ich beispielsweise über Sonnenschutz geschrieben. Sonnencreme benutze ich selbst kaum im Salon. Aber als ich einmal darüber geschrieben habe, haben die Kunden selbst angefangen danach zu fragen und das Produkt zu kaufen. Dasselbe passierte als ich über Calendula geschrieben habe. Auch das benutze ich selbst selten im Salon. Aber als ich einmal darüber in meinem Newsletter geschrieben hatte, wollten viele Eltern es kaufen, um es für die Haut Ihrer Kinder zu nutzen. Ein Newsletter funktioniert also grade gut bei Produkten, die ich nicht oft selbst im Salon benutze. Oft mache ich Kunden auch über den Newsletter aufmerksam auf eine bestimmte Behandlung. Eine Massage zum Beispiel. Manche Kunden wussten gar nicht, dass ich Massagen anbiete. Nachdem ich einen Newsletter darüber an meine Kunden gesendet habe, bekam ich dann direkt Reservierungen dafür.“ Weitere Situationen die sich perfekt eignen für diesen Verkaufstrick: Filtern Sie Ihre Kunden so, dass Sie eine Liste aller Kunden bekommen, die schon eine Weile nicht mehr in Ihrem Salon waren. Einen Newsletter versenden ist der einfachste Weg, um im Gedächtnis Ihrer Kunden zu bleiben und deren Aufmerksamkeit wieder auf Ihre Behandlungen zu richten. Arbeiten Sie mit einem Online-Kalender und möchten Sie für eine bestimmte Behandlung werben? Erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass diese Behandlung auch wirklich gebucht wird, indem Sie einen ‚Jetzt Buchen’-Knopf hinzufügen. So kann der Kunde mit wenigen Klicks direkt einen Termin machen. Möchten Sie mehr darüber wissen? Lesen Sie dann unseren Blog über ‚Erweiterte Funktionen der Online-Buchungen mit Salonized’. Eine ruhige Woche in Aussicht? Machen Sie sich dann bereit für etwas Last-Minute-Marketing! Senden Sie Ihren Kunden einen Newsletter mit einem Aktionspreis und füllen Sie so die Lücken in Ihrem Kalender.
Kersinspiratie salons blog

Die besten Weihnachtsaktionen und –inspirationen für Ihren Salon

Dezember 07 Kommentare

In etwas mehr als zwei Wochen ist es schon soweit: die schönste Zeit des Jahres! Weihnachten steht vor der Tür und das bedeutet Arbeit im Salon. In vielen Salons quillt der Kalender in den Weihnachtstagen über und es wird nicht nachgedacht, über Salon-Marketing. Sie sind immerhin beschäftigt genug? Gerade deshalb können Sie sich allerlei Möglichkeiten überlegen, wie Sie den Verkauf in Ihrem Salon während der Feiertage noch weiter fördern können – für eine noch vollere Kasse. Außerdem ist es natürlich ein guter Moment, um sich bei Ihren Kunden zu bedanken. Genug Gründe, für ein paar Tipps für Ihre Weihnachtsaktionen. Die Marketingziele für den Dezember: Bedanken Sie sich bei Ihren besten Kunden und senden Sie ihnen eine persönliche Weihnachtsnachricht Erhöhen Sie durch den Verkauf von Produkten die durchschnittlichen Ausgaben Ihrer Kunden Verpassen Sie nicht nur Ihrem Salon, sondern auch Ihren Social-Media-Seiten einen weihnachtlichen Look Werben Sie für den Verkauf von Gutscheinen Ihres Salons Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden schon Termine erstellen für die ruhigen Monate des neuen Jahres Bedanken Sie sich bei Ihren besten Kunden und schicken Sie ihnen eine persönliche Weihnachtsnachricht Weihnachten ist der beste Moment, um sich bei Ihren Kunden zu bedanken, Sie zu belohnen und natürlich um sie dazu anzuregen, schon einmal für Januar oder Februar einen Termin zu vereinbaren. (Gut zu wissen: 60% der Kunden, die mit einem Gutschein bezahlen, geben mehr Geld aus, als der Gutschein wert ist). Keine Lust oder Zeit, eine handgeschriebene Karte zu schreiben? Mit der Salonized-Salonsoftware können Sie ganz einfach Ihren 20 besten Kunden eine persönliche Weihnachtsnachricht schicken. Erhöhen Sie die durchschnittlichen Ausgaben Ihrer Kunden, indem Sie extra Produkte verkaufen Verkaufen ist nicht immer einfach. Angenommen ein Kunde hatte gerade eine Behandlung in Ihrem Salon. Wie schaffen Sie es am besten, den Kunden davon zu überzeugen, auch noch ein Produkt zu kaufen? Denken Sie vor allem immer daran: Der Kunde möchte, dass das Ergebnis der Behandlung so lang wie möglich anhält. Überzeugen Sie ihn also davon, dass ihm der Effekt der Behandlung durch den Kauf eines Ihrer Produktes länger erhalten bleibt. Was außerdem auch immer gut funktioniert sind: Geschenkpakete mit Produkten, extra für die Feiertage im Weihnachts-Look Ein Korb, direkt neben der Kasse, mit Kleinigkeiten (Make-Up, Masken, Armbändchen) Verpassen Sie nicht nur Ihrem Salon, sondern auch Ihren Social-Media-Seiten einen weihnachtlichen Look Auch wenn Ihr Kalender schon sehr voll ist, ist Weihnachten noch immer einer der besten Facebook-Marketingchancen. Viele sind im letzten Moment noch auf der Suche nach einer guten Geschenkidee, festlichen Styling-Inspirationen oder Last-Minute Terminen. Posten Sie deshalb auch regelmäßig etwas auf Facebook, beispielsweise über die Geschenkpakete, die Sie erstellt haben oder Ideen für eine festliche Frisur oder Nägel im Weihnachtslook. Vor allem auch während der Feiertage ist es gut, Vor-/Nach-Fotos von Ihren Kunden auf Ihrer Facebook- oder Instagramseite zu posten. Außerdem können Sie nicht nur Ihren Salon, sondern auch Ihre Facebook-Seite weihnachtlich dekorieren. Nutzen Sie schon den Online-Kalender von Salonized? Dann können Sie Ihre Kunden direkt zu Ihrem eigenen Online-Kalender weiterleiten – ganz einfach mit dem ‚Jetzt buchen’-Knopf: Werben Sie für Gutscheine Ihres Salons Der Gutschein wurde hier schon eher genannt, als Geschenk von Ihnen an Ihren Kunden. Aber ein Gutschein ist natürlich auch ein schönes Geschenk für Ihre Kunden, um ihn an Freunde oder Familie zu verschenken. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre Kunden auch wissen, dass Sie Gutscheine verkaufen und gestalten Sie sie für den Dezembermonat extra festlich. Sie können den Gutschein beispielsweise in einer schönen Dose verpacken. Machen Sie das Verschenken Ihres Gutscheins zu einem Fest. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden schon Termine vereinbaren für die ruhigeren Monate im neuen Jahr Januar und Februar sind für viele Salons die eher ruhigeren Monate. Der Großteil der Salonbesitzer macht das wieder gut mit Aktionen und Promotionen. Am besten wäre es natürlich, wenn sie die Kunden, die für Dezember Termine vereinbart hatten, auch in den ersten Monaten des Jahres wieder in Ihrem Salon begrüßen könnten. Als kleines Geschenk während der Feiertage bietet sich deshalb auch ein Voucher an. Damit bekommt der Kunde beispielsweise 10% Rabatt auf die nächste Behandlung seiner Wahl im Januar oder Februar. Haben Sie Ihren Kunden Voucher geschenkt? Erinnern Sie sie dann im Januar noch einmal daran, indem Sie allen Kunden, die im Dezember in Ihrem Salon waren, eine E-Mail zu schicken. So denken Sie für Ihren Kunden mit und für Sie bedeutet das ein vollerer Kalender in den ruhigeren Monaten. Mit der Salon-Software Salonized können Sie problemlos alle Kunden herausfiltern, die im Dezember Termine bei Ihnen hatten. Hier erfahren Sie mehr über die Filteroptionen von Salonized. Haben Sie sich schon eine Weihnachtsaktion für Ihren Salon überlegt? Du kannst eine Inspiration für andere sein, indem du deine Aktion hier in den Kommentaren teilst.
Redenen voor een salon blog

Hat Ihr Salon noch keinen eigenen Blog?!

November 16 Kommentare

In der Welt des Onlinemarketings gibt es immer wieder etwas Neues, wovon jeder behauptet, dass Sie das unbedingt auch nutzen müssen. Hat man sich gerade an Instagram gewöhnt, schwört jeder plötzlich auf SnapChat. Aber wenn eine Methode mittlerweile seine Wirkung bewiesen hat, dann ist es der Blog. Es mag einem zunächst einmal wie eine zu große Verpflichtung vorkommen, einen Blog zu beginnen und dann aktiv zu halten. Aber wenn Sie es richtig machen, wird sich die Arbeit schon nach wenigen Monaten auszahlen. Wahrscheinlich denken Sie jetzt "Ich bin kein Schriftsteller und hab erst recht keine Zeit übrig, um einen Blog zu schreiben". Trotzdem gibt es einige Argumente dafür, einen solchen Blog zu beginnen. Ein guter Blog sorgt beispielsweise für mehr Websiteaktivität, Sie erreichen bestehende und potentielle Neukunden und Sie steigern das Vertrauen Ihrer Kunden, da Sie in Ihren Blogs Ihre Sachkenntnis zeigen können. "Über eine Google-Suche gelangen meine Kunden zu meinen Artikeln" Worüber soll ich schreiben und woher bekomme ich Inspiration für meinen Blog? Diese Fragen haben wir drei Salonbesitzern gestellt, die selbst aktive Blogger sind. Marian Janssen hat mittlerweile 19 Jahre Erfahrung als Schönheitsspezialistin und Anti-Aging Hautspezialist. Für Ihren Salon Dermaskin schreibt Sie selbst regelmäßig einen Blog. „Ich habe angefangen einen Blog zu schreiben, weil ich mein Wissen gern mit meinen Kunden teilen wollte, aber auch, um potentielle Kunden zu erreichen. Wenn ich nach einem Thema für meinen nächsten Blog suche, dann gucke ich immer was gerade aktuell ist. Oft fallen mir plötzlich Dinge ein, die interessant sein könnten für meine Kunden. Dann schreibe ich darüber einfach einen Blog. Am liebsten schreibe ich über Beauty, Produkte, Inhaltsstoffe, Hautprobleme und den Sinn (und Unsinn!) in der Kosmetikwelt.“ Marian hat keinen Zweifel, dass ein Blog von großem Wert ist für einen Salon. „Durch einen Blog wird die Website eines Salons viel schneller gefunden. Meine Kunden sind oft auf der Suche nach einer Möglichkeit, um Ihre Haut zu verbessern. Heutzutage fängt diese Suche meistens bei Google an. So stoßen Sie dann auf meine Artikel. Sie sind dabei auf der Suche nach einer Lösung für ihr Problem. Kunden die meinen Salon betreten, haben sich häufig schon einiges dazu durchgelesen.“ „Wir haben sehr viel zu erzählen!“ Auch Jacqueline Riechelman, die Inhaberin des kosmetischen Instituts J'esthé in Almere, schreibt alle Blogs auf Ihrer Website selbst. „Man muss ja auch etwas mit der Zeit mitgehen!“. Auf die Frage, ob Sie denkt, dass ein Blog von großem Wert ist für ihren Salon, bejaht sie: „Auf jeden Fall! Ein Blog ist unglaublich gut für die Besucheranzahl der Website! Ich poste meine Blogs auch immer auf meiner Facebook-Seite. Die Links zu den Blogs sorgen dafür, dass die Besucherzahl auch durch Facebook erhöht wird.“ Aber sobald Sie einmal einen Blog geschrieben haben, worüber schreiben Sie dann das nächste Mal? Und das Mal danach? Jacqueline denkt, dass das Finden eines Themas für einen Blog kein Problem ist. „Wir haben hier viel zu berichten! Ich schreibe viel über Produkte, aber auch über Neuigkeiten zum Beispiel im Bereich von Gesundheit und Verträglichkeit. Jedes Mal erreicht man mit den unterschiedlichen Themen auch wieder unterschiedliche Zielgruppen.“ Mit den Jahren hat Jacqueline sich darin spezialisiert, den Zustand der Haut Ihrer Kunden immer weiter zu verbessern. Daher findet Sie Themen, die die persönliche und äußerliche Versorgung betreffen auch am interessantesten für Ihre Blogs. „Das sind die Themen, mit denen ich mich am besten auskenne und es macht mir Spaß, die Leute auch über meine Blogs über ihren Körper und vor allem Ihre Haut zu informieren, sodass sie damit besser umgehen können. Vor allem auch vorbeugend: wenn es dem Körper von innen aus gut geht, dann strahlt auch die Haut.“ Von Gastbloggern profitieren Manon Wolbrink, Inhaberin vom Schönheitssalon ‚Beauty Lounge’ in Haarlem schrieb ihre Blogs bisher immer selbst, doch hat nun jemanden gefunden, der ihr dabei hilft. „Ich habe damals angefangen Blogs zu schreiben, weil ich mehr Kunden anwerben wollte und weil ich finde, dass man spezialisierter wirkt. Ich selbst habe mittlerweile viel zu wenig Zeit dafür. Deshalb lasse ich meinen Blog nun von jemand anderem schreiben.“ Sie können sich für Ihren Blog mit Ihren Mitarbeitern abwechseln, oder sich beispielsweise mit anderen Unternehmern aus Ihrer Umgebung zusammentun – zum Beispiel mit einer Sportschule. Sie können für die Sportschule einen Blog schreiben, über wie man seinen Körper bereit macht für den nahenden Winter und im Gegenzug kann für Sie ein Blog geschrieben werden, wie man mit Power ins Wochenende startet. So erreichen Sie auch über andere Websites neue Kunden. Ein eigener Blog: Wieviel Zeit wird mich das kosten? Bloggen kann viel Spaß machen, doch auch bei den hier vorgestellten Bloggern bleibt manchmal einfach keine Zeit dafür übrig. Wie sorgt man also dafür, dass ein Blog nicht zum Stillstand kommt? Mit dem tatsächlichen Schreiben eines Blogs ist man zwischen 15 und 90 Minuten beschäftigt. Dabei schreibt man das aus, was man sich vorher schon halbwegs überlegt hat (das nimmt natürlich die meiste Zeit in Anspruch). Sobald Sie den Text für Ihren Blog fertig haben, sollten Sie diesem auch noch ein paar Fotos, Links und vielleicht ein Video beifügen. Das rundet Ihren Blog gut ab und erhöht die Chancen, dass Ihre Kunden diesen auch lesen. Um den Rhythmus beibehalten zu können, ist es am einfachsten, einen Zeitpunkt festzulegen, an dem Sie immer Ihren Blog schreiben. Zum Beispiel jeden ersten Montag im Monat. Bloggen Sie selbst schon, oder haben Sie Lust dazu bekommen? Wir sind gespannt! Posten Sie hier einen Link zu Ihrem Salon-Blog oder erzählen Sie uns über Ihr Lieblingsthema.
Diesebehandlungbuchen

Erweiterte Funktionen der Online-Buchungen mit Salonized

September 27 Kommentare

In unserem vorletzten Blogartikel (5 verborgene Funktionen der Salonized-Salonsoftware) haben wir unter anderem die Option vorgestellt, individuelle Links für einzelne Behandlungen zu erstellen. Der Kunde sucht dann nicht im gesamten Widget nach der gewünschten Behandlung, sondern wählt direkt ein Datum und einen Zeitpunkt für diese spezielle Behandlung aus. Da viel Interesse an dieser Funktion gezeigt wurde, haben wir uns dazu entschlossen, dass diese Funktion einen eigenen Blogeintrag verdient! Deshalb können Sie hier nun alles über im Voraus ausgewählte Behandlungen lesen, um selbst im Handumdrehen Ihre eigenen Links erstellen zu können. Was bringen Ihnen diese Links? Sie können sie beispielsweise für einen ‚Jetzt buchen’-Knopf bei einer speziellen Behandlung auf Ihrer Website oder für eine Facebook-Anzeige nutzen. Ein individueller Link kann aber auch für ein Angebot genutzt werden, das nur bis zu einem bestimmten Datum gebucht werden kann. Eine im Voraus ausgewählte Behandlung Wie können Sie so einen Link erstellen? Sie haben zwei Möglichkeiten, die im Voraus ausgewählte Behandlung zu erstellen: Die Behandlung ist bereits ausgewählt und der Kunde wird direkt zu dem Teil weitergeleitet, bei dem er Datum und Uhrzeit auswählt Der Kunde sieht erst noch welche Behandlung ausgewählt ist und muss auf ‚Nächster Schritt’ klicken, um ein Datum und eine Uhrzeit zu wählen Für beide Optionen benötigen Sie zwei Dinge: Ihren individuellen online Buchungs-Link: Gehen Sie zu ‚Online-Termine’ > Facebook-Button > wählen Sie hier den untersten Link, der mit ‚standalone’ endet In diesem Vorbild: https://hannahsalonized.salonized.com/bookings/new?layout=standalone - Den Code der Behandlung: Gehen Sie zu den Einstellungen > Behandlungen > klicken Sie auf die gewünschte Behandlung > kopieren Sie die Nummer der Behandlung aus dem Adressfeld Eine im Voraus ausgewählte Behandlung: direkt zu Datum & Uhrzeit Wann wird dieser Link genutzt? Diese Option nutzen Sie, wenn Sie möchten, dass Ihr Kunde nur ein Datum und einen Zeitpunkt auswählen muss für eine bestimmte Behandlung. Die pink hervorgehobene Nummer in diesem Link, ist die Nummer der Behandlung. So kommt Ihr Kunde direkt zu dem Bildschirm, in dem er sich für ein Datum und eine Uhrzeit für die ausgewählte Behandlung entscheiden kann. Eine im Voraus ausgewählte Behandlung, wobei der Kunde erst die gewählte Behandlung sieht Bei diesem Link müssen Sie an zwei Stellen den Code der Behandlung angeben. So wird dem Kunden erst die Behandlung gezeigt, die ausgewählt ist, bevor er ein Datum und eine Uhrzeit auswählt. Eine Behandlung, die nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt buchbar ist Möchten Sie eine bestimmte Behandlung anbieten, die nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gebucht werden kann? Auch dafür können Sie einen individuellen Link erstellen. Das können Sie zum Beispiel für ein Groupon-Angebot, eine saisonale Rabattaktion oder zum Auffüllen Ihres Kalenders mit einer günstigen Behandlung nutzen. In diesem Vorbild habe ich angegeben, dass diese Behandlung bis inklusive 30. September gebucht werden kann. Die individuellen Links für eine Facebook-Anzeige nutzen Sie können diese individuellen Links auch für ein Angebot auf Facebook nutzen. Ist es beispielsweise diesen Monat eher ruhig in Ihrem Salon, oder möchten Sie eine neue Behandlung mit einem ‚Ausprobier-Rabatt’ bewerben? Erstellen Sie dafür in den Einstellungen eine neue Behandlung mit einem Aktionspreis. Anschließend nutzen Sie einen der oben beschriebenen Links, beispielsweise den, mit einem maximalen Buchungsdatum. Tipp! Vergessen Sie nicht, den Link aus Ihrem Facebook-Post zu entfernen. Der Link funktioniert trotzdem noch; Ihre Kunden können dann auf das Foto klicken, doch der Link ist nicht mehr zu sehen. Dieser sieht sonst nämlich etwas chaotisch aus.
Mrs highbrow salonized cqhha0

Vom Betrieb in den eigenen vier Wänden zum prächtigen Salon im Herzen Amsterdams

September 07 Kommentare

Sich in einem bestimmten Bereich zu spezialisieren und sich dann bis an die Spitze kämpfen. Viele Schönheitsspezialisten wagen sich nicht diesen Schritt zu gehen, unsicher darüber, eine gesamte Kundengruppe auszuschließen. Saskia van Buren, Inhaberin von Mrs. Highbrow, hat genau das getan - mit Erfolg! Wir haben Sie in Ihrem Salon besucht, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Wir werden freundlich in Empfang genommen, als wir an einem Freitagmorgen den hellen, stilvoll eingerichteten Salon betreten. Saskia van Buren hatte einen der ersten Augenbrauensalons in den Niederlanden. Was vor 7 Jahren als Betrieb in den eigenen vier Wänden begann, ist mittlerweile zu einem prächtigen Salon im Herzen Amsterdams geworden. Mrs. Highbrow ist einzig und allein auf Augenbrauen spezialisiert. Hier sind Sie richtig für Waxing, Tweezing, Treading und Permanent Make-Up. Von der Redakteurin zur Augenbrauenspezialistin Die Beautywelt war für Saskia van Buren kein unbekanntes Terrain. Siebzehn Jahre lang arbeitete sie für verschiedene Modemagazine, bis sie sich eines Tages für eine Permanent Make-Up Ausbildung anmeldete. Ihre Begeisterung für Augenbrauen wirkte ansteckend auf Ihre Kunden und schon bald hatte sie mit Ihrem Nebenjob immer mehr zutun. Als fast alle ihre Termine irgendwann ausgebucht waren, beschloss sie, Abschied zu nehmen von ihrem Job als Freelance-Redakteurin. Eine aufregende Entscheidung, sich auf ein so spezifisches Feld zu beschränken? „Ich hatte genug zutun und wollte mich gern vollständig auf Mrs. Highbrow konzentrieren. Die Eröffnung erregte so viel Neugier bei den Leuten, dass sogar die Presse aufmerksam wurde. Nicht nur Magazine aber auch Blogger beschäftigten sich mit Mrs. Highbrow. Dadurch sind auch viele Frauen auf mich aufmerksam geworden, die offensichtlich etwas mit Ihren Augenbrauen machen wollten und die nun einen Laden gefunden hatten, wo Mitarbeiter einzig und allein darauf spezialisiert waren. Viele dieser Frauen sind mittlerweile Stammkunden, andere waren nur mal aus Neugier hier.“ Ein Tag im Salon von Mrs. Highbrow Mittlerweile ist Saskia hauptsächlich damit beschäftigt, den Salon am laufen zu halten. Die meiste Zeit verbringt sie mit der Website, neuen Terminen, Social Media, Bestellungen und Verwaltung. Das hört auch nicht auf, wenn Sie den Salon verlässt. „Auch zu Hause bin ich ständig mit dem Salon beschäftigt. Dann kontrolliere ich beispielsweise den Kalender für die kommenden Tage und stelle sicher, dass es keine großen Lücken oder doppelten Buchungen gibt. Außerdem arbeiten wir in einem Team mit sieben Spezialisten. Das heißt, dass ich auch den Dienstplan häufig kontrollieren muss. Samstags bin ich meistens nicht im Salon anwesend. Dann bin ich unterwegs. Trotzdem weiß ich immer, was gerade los ist, weil ich mich einfach ins System einloggen kann und beispielsweise die Umsätze oder die Anzahl Nichterscheinen einsehen kann.“ Nichterscheinen – passiert das oft, dass Kunden ihren Termin nicht wahrnehmen? „Trotz der Terminbestätigung und –erinnerung die wir versenden, kommt es immer wieder vor, dass Kunden ihren Termin nicht wahrnehmen. Manche Leute wissen nicht, was ein Nichterscheinen für einen Effekt hat auf einen Salon. Wir arbeiten pro Tag mit durchschnittlich vier Spezialisten und die Behandlungen dauern ca. 20-30 Minuten. Daher haben wir täglich sehr viele Termine in unserem Kalender. Vier Kunden pro Tag die Ihren Termin nicht wahrnehmen klingt wahrscheinlich viel, ist aber noch verhältnismäßig wenig im Vergleich zu Zeiten in denen wir keine Erinnerungen gesendet haben.“ Und arbeiten Sie mit einem Online-Buchungssystem? „Ich arbeite nun schon eine Weile mit einem Online-Buchungs-System, aber ich muss zugeben, dass ich dem am Anfang eher skeptisch gegenüberstand. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich zu viel Verantwortung abgebe. Aber nach einer Weile hörte das Telefon gar nicht mehr auf zu klingeln und all diese Telefonate entgegen zu nehmen kostet nun einmal sehr viel Zeit. Mittlerweile ist der Online-Terminplaner eins der wichtigsten Bestandteile meiner Website. Er übernimmt einen Großteil unserer Arbeit und auch für unsere Kunden ist es von Vorteil: Sie sehen sofort selbst, welche Termine noch verfügbar sind.“ Buchen viele Kunden online? „Ja, gebucht wird online rund um die Uhr. Im Durchschnitt werden täglich 25 neue Termine eingebucht. Unsere Kunden wissen mittlerweile sehr gut, wie sie am einfachsten einen Termin bei uns machen können. Aber wir bekommen auch neue Kunden über das Online-System. Passt einem Kunden der gemachte Termin doch nicht, kann dieser ihn selbst online wieder stornieren. Das geht bei uns bis 6 Stunden vor dem Termin.“ Wie sieht Ihre Kundendatei aus? „Ich speichere nur Daten, die ich später auch noch brauche. Unsere Spezialisten erstellen beispielsweise Behandlungsberichte bei Behandlungen mit Permanent Make-Up. So können wir immer wieder zurückfinden, welchen Hauttyp der Kunde hat und welche Farben und Nadeln benutzt wurden.“ Machen Sie alles digital? „Ja, der digitale Kalender ist eine Sache, aber auch die Leichtigkeit womit Rechnungen erstellt werden und die Vorratsverwaltung sind ein großer Vorteil. Ich habe auch eigene Produkte, hauptsächlich Make-Up. Wir verkaufen diese Produkte im Laden und im Webshop. Sogar andere Salons nutzen meine Produkte. Auch der Überblick über alle meine Umsätze ist fantastisch – am Ende jedes Tages schaue ich mir alle Umsätze der verschiedenen Spezialisten an. „ Wann ist ein Tag ein erfolgreicher Tag für Sie? „Wir bieten jedem Kunden eine ganz besondere Behandlung – wir arbeiten nicht auf Autopilot. Um ganz ehrlich zu sein.. um die Ecke findet man mit Sicherheit einen Salon, der einem die Augenbrauen für einen niedrigeren Preis macht. Aber bei uns bekommen Sie die Extras, die so einen Besuch besonders machen: persönliche Beratung von unseren professionellen Spezialisten, die bei jedem individuellen Kunden schauen, was das Beste sein würde für ihre oder seine Augenbrauen. Abgerundet wird die Behandlung mit einem schönen Augenbrauen-Make-Up. Wir tun alles dafür, dem Kunden ein schönes Erlebnis zu ermöglichen, wodurch wir immer eine angenehme Stimmung im Salon haben. Wenn ich dann alle Menschen mit glücklichen Gesichtern und schönen Augenbrauen den Salon verlassen sehe, ist das für mich ein erfolgreicher Tag.“ Mrs. Highbrow - Van Woustraat 79, Amsterdam - [www.mrshighbrow.com ](http://www.mrshighbrow.com) _Arbeitet mit Salonized seit August 2015_